Ohne Schiedsrichter geht es nicht

Manchmal hat man als Schiedsrichter das Gefühl nicht der schwarze Mann, sondern das schwarze Schaf auf dem Platz zu sein."Schiri du Pfeife","Schiri bist du blind" und ähnliche Freundlichkeiten bekommt man bei fast jedem Spiel zu hören.
Selbstverständlich kommt es vor, dass man als Schiedsrichter einmal eine Fehlentscheidung trifft zumal man bei der Jugend bzw. bis zur Landesliga keine Assistenten an der Linie hat, sondern ganz auf sich alleine gestellt ist. Es ist nicht immer ganz einfach alles im Griff zu haben, auf Ballhöhe zu sein, im richtigen Moment zu wissen war der Spieler jetzt auf gleicher Höhe oder war er einen Schritt im Abseits, war es Foul oder war der Ball gespielt.
Trotzdem möchte ich an dieser Stelle auch in Frage stellen ob der begeisterte Fussballfan Spielverläufe bei Beteiligung seiner Mannschaft, seinen Kindern oder seiner Ehemänner immer objektiv beurteilen kann. Auch wenn die Entscheidungen von uns Schiedsrichtern betrachtet werden möchte ich ihnen an dieser Stelle versichern, dass wir Kleinglattbacher Schiris stets nach bestem Wissen und Gewissen handeln.
Den Leser wird es wundern, ich bin trotzdem gerne Schiedsrichter.
Bedanken möchte ich mich als Schiedsrichterbeauftragter bei meinen 13 Schiedsrichterkollegen die jederzeit bereit sind bei Jugendturnieren, Stadtpokal und sonstigem mitzuhelfen.
Ein besonderes Dankeschön geht an Siegfried Drexler der seine Schiedsrichtertätigkeit seit über 50 Jahren engagiert ausführt. Ebenso ein Dankeschön am Eberhard Drexler, der seit über 40 Jahre Schiedsrichter ist.
Falls jemand Interesse hat Schiedsrichter beim TSV zu werden oder irgendwelche Fragen diesbezüglich hat soll sich bitte an mich wenden.
 
 

Meine Adresse:
Helmut Roth
Eberhardstr. 12
74372 Sersheim
Tel. 015122784112
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!