Jahreshauptversammlung 2019 TSV Kleinglattbach

Veröffentlicht: Mittwoch, 24. April 2019 09:30 Drucken

Ehrenmitgliedschaft für die „gute Seele“ des Vereins

Auszeichnung für Dieter Hochstrasser bei der Jahreshauptversammlung des TSV Kleinglattbach – Bei Wahlen alle Positionen besetzt

Kleinglattbach (dw). Nur 30 Mitglieder hatten den Weg in das Vereinsheim zur Jahreshauptversammlung des TSV Kleinglattbach gefunden. Ein Trend, so Ortsvorsteher Eberhard Berg in seinem Grußwort, der nicht nur dem TSV Kleinglattbach begegnet. In gut zwei Stunden spielten sich die vier Vorstände Michael Duldner (Fußball), Alexander Frey (Tischtennis), Marcus Lechmann (Turnen) und Susanne Weiß (Tennis) die Bälle zu und berichteten zu den Themen, die den Verein im vergangenen Jahr beschäftigten.

Weiterlesen ...

TSV Kleinglattbach I 1:5 (1:3) TSV Schieberdingen I

Veröffentlicht: Montag, 05. November 2018 17:41 Drucken

Kleinglattbach unterliegt im Bezirkspokalachtelfinale dem TSV Schwieberdingen mit 1:5

Es hatte so etwas von dem Kaninchen vor der Schlange, wie die Kleinglattbacher vor allem in der ersten Halbzeit aufgetreten sind. Den Schwieberdingern ließen sie maximal Geleitschutz angedeihen, wenn diese in Ballbesitz waren. Und war das Spielgerät in den eigenen Reihen, dann spielten sie die Kugel in der Regel relativ überhastet den Schwieberdingern wieder zu. „Aus diesem Spiel können wir nur lernen“, munterte der verletzte Torwart Tobias Linder, der den erkrankten Trainer Klaus Arnold vertrat, seine Mannschaftskameraden auf. Gleich darauf legte er aber einen Finger in die Wunde: „Gegen solche Teams, die so eine Qualität haben, braucht man Zweikampfstärke und Passgenauigkeit. Wir haben zu viele Fehler gemacht. Und fünf haben die Schwieberdinger gnadenlos bestraft.“

Weiterlesen ...

3. Runde Bitburger-Bezirkspokal

Veröffentlicht: Donnerstag, 04. Oktober 2018 11:41 Drucken

TSV Kleinglattbach I 8:7 n. E. SGM Riexingen I

Velardi hält entscheidenden Elfmeter

Kleinglattbachs Torwart pariert im Pokalspiel letzten Riexinger Schuss.

Der Kreisligist TSV Kleinglattbach hat sich im Elfmeterschießen gegen den Bezirksligisten SGM Riexingen durchgesetzt. Dabei hatten beide Mannschaften die Möglichkeiten, bereits in der regulären Spielzeit die Partie für sich zu entscheiden. „In der zweiten Hälfte gab es genügend Torchancen auf beiden Seiten. Jeder hätte hier als Sieger vom Platz können“, meint Kleinglattbachs Trainer Klaus Arnold. Die Gäste aus Riexingen waren in der ersten halben Stunde der Begegnung zunächst besser in der Partie und gingen nach einer Ecke durch Joni Rodrigues Marques in Führung (26.). Yannick Wohlfahrt und Ferdinand Pflugfelder hatten in der Folge die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Doch stattdessen liefen die Gäste in einen Konter, den Niklas Götz zum Ausgleich für Kleinglattbach vollendete (38.). Dem TSV gehörte auch der Beginn der zweiten Hälfte. Doch ein Schuss von Leon Ellwein prallte nur gegen die Latte. Im direkten Gegenzug brachte Thomas Haupt Wohlfahrt im Strafraum zu Fall, woraufhin nach einem Foulelfmeter von Marc Tröger die SGM erneut in Führung war (50.). Doch diese sollte nur fünf Minuten andauern, denn Daniel Linder besorgte per Kopf den erneuten Ausgleich (55.). Auf Riexinger Seite vergaben Tröger und Lukas Glaser die besten Torchance. Auf Seiten des Kreisligisten tauchte Ellwein immer wieder gefährlich auf. Letztendlich blieb es nach 90 Minuten beim Unentschieden und es ging in das Elfmeterschießen. Auf beiden Seiten blieben die ersten fünf Schützen sicher. Doch während Johannes Gutjahr auf Seiten der Kleinglattbacher den entscheidenden Elfmeter verwandelte, scheiterte Wohlfahrt an TSV-Torwart Rocco Velardi.

Quelle: VKZ v. 04.10.18

Vorschau Saison 2018/19 - VKZ-Bericht

Veröffentlicht: Dienstag, 14. August 2018 15:51 Drucken

Nach Relegation erst wieder geerdet

20 Mann trainieren beim TSV Kleinglattbach für eine Neuauflage der unerwartet erfolgreichen Vorsaison

Nach einer unerwartet erfolgreichen Saison 2017/2018, in der die Kleinglattbacher Reise erst in der Relegation um die Bezirksliga ein Ende fand, ist den Schützlingen von Trainer Klaus Arnold die Vorfreude auf die neue Spielzeit in der Kreisliga A 3 anzumerken. „Die Jungs haben richtig Lust“, sagt der TSV-Trainer. „Wir sind immer rund 20 Leute im Training.“

In der Sommerpause galt es für den TSV Kleinglattbach, erst einmal Abstand zu nehmen von den regelrecht rauschhaften letzten Wochen der vergangenen Saison. Während Arnold im Sommer vor einem Jahr noch den Klassenerhalt als klares Saisonziel ausgegeben hatte, eilte sein Team vor allem in der Rückrunde von Sieg zu Sieg und hatte bereits den Fuß in der Tür zur Bezirksliga. Doch in der vorletzten Relegationsrunde musste sich Kleinglattbach dem TSV Münchingen in der Verlängerung geschlagen geben.

Dass die dritte Saison unter Arnolds Führung einen ähnlich erfolgreichen Verlauf nimmt, schließt der Fußballlehrer nicht aus: „Es ist auf jeden Fall möglich. Aber da hängt auch viel vom Glück ab.“ Arnold nimmt seine Spieler in die Pflicht, zu zeigen, wo der Weg hingehen soll: „Letzten Endes hängt es von meinen Jungs ab, wie viel Engagement sie an den Tag legen.“

In den ersten beiden Testspielen hat Arnold schon viele gute Ansätze gesehen. Der Tatsache, dass die Partien gegen den TSV Cleebronn und den FV Ingersheim mit 0:3 und 0:2 verloren gingen, misst Arnold keine größere Bedeutung zu:„Wir haben jeweils ein gutes Spiel gemacht, bloß vorne unsere Chancen nicht genutzt.“

Auch läuferisch sei die Mannschaft auf einem guten Stand. Die Aufbruchstimmung im Vaihinger Teilort wird in diesem Sommer auch nicht durch schmerzhafte Abgänge getrübt. Der Stamm bleibt gleich, und Arnold sah auch keinen Bedarf, personell nachzurüsten. Auch in der Spielweise wird es keine großen Neuerungen geben. Frei nach dem Motto: Never change a winning team – englisch für: Ändere nichts an einem erfolgreichen Team. Und das der TSV Kleinglattbach

erfolgreich ist, hat er in der vergangenen Saison eindrucksvoll bewiesen.

Quelle: VKZ v. 11.08.2018 – Zusatzheft „Am Ball“